Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1. Geltungsbereich

Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte der human beinc UG (haftungsbeschränkt) – um Zusammenhang mit picbirds.com im Folgenden „humanbeinc“ genannt – mit ihrem Vertragspartner – nachstehend Auftraggeber – genannt.

Sofern einzelvertragliche Regelungen bestehen, welche von den Bestimmungen dieser AGB abweichen oder ihnen widersprechen, gehen die einzelvertraglichen Regelungen vor.

 

2. Vertragsgegenstand

Die Vertragsparteien vereinbaren die Erbringung von fotografischen Dienstleistungen (nachstehend „Dienstleistungen“) im Umfang der spezifischen individualvertraglichen Vereinbarung(en).

humanbeinc ist berechtigt, zur Erfüllung ihrer vertraglichen Verpflichtungen dem Auftraggeber gegenüber sowohl angestellte Mitarbeiter, selbständige Dritte (freie Mitarbeiter) oder Subunternehmer einzusetzen. Hierdurch werden keine vertraglichen Beziehungen des Auftraggebers zu anderen Personen, Erfüllungsgehilfen oder Unternehmen begründet.

humanbeinc steht das Recht zur Auswahl derjenigen zu, durch welche die Dienstleistung erbracht wird. Personelle Vorlieben des Auftraggebers werden von humanbeinc grundsätzlich berücksichtigt, sind aber in keinster Weise verbindlich. Für im Rahmen von Rabatt und Discountaktionen (z.B. Gutscheine) geltende gesonderte Bedingungen, wird explizit hingewiesen.

Eine Verpflichtung zur Auftragsannahme durch humanbeinc besteht nicht. Ein Auftrag gilt als angenommen, sobald eine “Auftragsbestätigung” verschickt wurde. Mit dieser Auftragsbestätigung werden zwischen dem Auftraggeber und humanbeinc ein Dienstleistungsvertrag und ein Verwertungsvertrag geschlossen. Gegenstand des Dienstleistungsvertrages ist die Produktion und Übergabe von Bildern, Gegenstand des Verwertungsvertrages ist die Einräumung bestimmter Nutzungsrechte an den Bildern.

Bilder im Sinne dieser AGB sind alle von humanbeinc und ihren Erfüllungsgehilfen erstellen Produkte, gleich in welcher technischen Form oder in welchem Medium sie erstellt wurden oder vorliegen, i.d.R. jedoch digitale Bilder & Medien.

3. Urheberrecht

1. humanbeinc steht das Urheberrecht an den Bildern nach Maßgabe des Urheberrechtsgesetzes zu. 2. Erst nach vollständiger Bezahlung des Honorars werden die im Rahmen des Auftrags, entstandenen Bilder an den Auftraggeber versendet sowie entsprechende Nutzungs- und Verwertungsrechte an den Auftraggeber übertragen. Maßgeblich ist der Eingang des Honorars auf dem Bankkonto von humanbeinc. 3. Der Kunde erhält, nach vollständiger Bezahlung des Honorars, die Nutzungsrechte, die das ausgewählte Paket beinhaltet. 3a. Im Grundsatz gilt, dass Pakete die als “für Privatkunden” gekennzeichnet sind, unbeschränktes privates Nutzungs- und Verwertungsrecht beeinhalten, während Pakete die als “für Gewerbekunden” gekennzeichnet sind vollumfängliche Nutzungs- und Verwertungsrechte beeinhalten.

4. Eigentumsvorbehalt

1. Für die Herstellung der Bilder wird ein Honorar als vereinbarte Pauschale zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer berechnet. Gegenüber Endverbrauchern weist humanbeinc die Endpreise inklusive Mehrwertsteuer aus. 2. Fällige Rechnungen sind innerhalb des ausgewiesenen Zahlungsziels ohne Abzug zu zahlen. Der Auftraggeber gerät in Verzug, wenn er fällige Rechnungen nicht spätestens 30 (in Worten: dreißig) Tage nach der Fotoproduktion begleicht. humanbeinc bleibt vorbehalten, den Verzug durch Erteilung einer nach Fälligkeit zugehenden Mahnung zu einem früheren Zeitpunkt herbeizuführen. Alle humanbeinc, durch den Verzug entstandenen Mehrkosten, sind vom Auftraggeber zu tragen. 3. Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises, zuzüglich möglicher Mahnkosten, bleiben die Bilder im unmittelbaren Besitz von humanbeinc. 4. Hat der Auftraggeber humanbeinc und ihren Erfüllungsgehilfen keine ausdrücklichen Weisungen hinsichtlich der Gestaltung der Bilder gegeben, so sind Reklamationen bezüglich der Bildauffassung sowie der künstlerisch-technischen Gestaltung ausgeschlossen. Wünscht der Auftraggeber während oder nach der Aufnahmeproduktion Änderungen, so hat er die Mehrkosten zu tragen. humanbeinc behält den Vergütungs-Anspruch für bereits begonnene Arbeiten.

5. Haftung

1. Für die Verletzung von Pflichten, die nicht in unmittelbarem Zusammenhang mit wesentlichen Vertragspflichten stehen, haftet humanbeinc für sich und ihre Erfüllungsgehilfen nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. humanbeinc haftet ferner für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, die humanbeinc oder ihre Erfüllungsgehilfen durch schuldhafte Pflichtverletzungen herbeigeführt haben. Für Schäden an Aufnahmeobjekten, Vorlagen, Filmen, Displays, Layouts, Negativen oder Daten haftet humanbeinc – wenn nichts anderes vereinbart wurde – nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. 2. humanbeinc haftet für Lichtbeständigkeit und Dauerhaftigkeit der Bilder nur im Rahmen der Garantieleistungen der Hersteller des Fotomaterials. 3. Die Zusendung und Rücksendung von Filmen, Bildern und Vorlagen erfolgt auf Kosten und Gefahr des Auftraggebers. Der Auftraggeber kann bestimmen, wie und durch wen die Rücksendung erfolgt.

6. Änderungen und Auftragserfüllung

1. Der Auftrag gilt als erfüllt, wenn die Zahlung des Rechnungsbetrags vollständig auf dem Bankkonto von humanbeinc eingegangen ist und der Kunde den Zugang zu den Bildern erhalten hat.  2. Die im Internet ausgewiesenen Bildanzahlen sind grundsätzlich unverbindlich und können in der Anzahl noch oben oder unten abweichen. Je nach Auftrag und Motivauswahl können im Rahmen der Produktion höhere aber auch niedrigere Bildanzahlen entstehen. Im Rahmen der Postproduktion können Bilder durch humanbeinc und seine Erfüllungsgehilfen aussortiert werden, ansonsten werden alle entstandenen Bilder vollständig dem Auftraggeber übergeben.

7. Nebenpflichten

Der Auftraggeber versichert, dass er an allen humanbeinc übergebenen Vorlagen das Vervielfältigungs- und Verbreitungsrecht sowie bei Personenbildnissen die Einwilligung der abgebildeten Personen zur Veröffentlichung, Vervielfältigung und Verbreitung besitzt. Ersatzansprüche Dritter, die auf der Verletzung dieser Pflicht beruhen, trägt der Auftraggeber.

8. Leistungsstörung, Ausfallhonorar, Widerruf

1. Die Lieferung der Bilder an den Auftraggeber erfolgt – wenn nichts anderes vereinbart wurde – per digitalem Download. 2. Liefertermine für Bilder sind nur dann verbindlich, wenn sie ausdrücklich von humanbeinc bestätigt worden sind. humanbeinc haftet für Fristüberschreitung nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. 3. Bei Auftragsstornierungen durch den Auftraggeber bis zu 14 Tagen vor dem Termin werden 25% des Gesamtbetrags fällig, bis zu 7 Tagen vor dem Termin werden 50% des Gesamtbetrags fällig und bei Stornierung innerhalb der letzten 7 Tage vor dem Termin werden 100% des Gesamtbetrags berechnet. Eine Stornierung binnen 14 Tage nach der Buchung ist durch § 355 BGB kostenfrei und ohne Angabe von Gründen jederzeit möglich. Das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. 4. Bereits getätigte Zahlungen des Auftraggebers an humanbeinc werden nach einer Stornierung von humanbeinc zurückerstattet.

9. Datenschutz

humanbeinc verpflichtet sich, alle ihr im Rahmen des Auftrages bekannt gewordenen Informationen vertraulich zu behandeln.

10. Spesen und Fahrtkosten

1. Evtl. Fahrtkosten werden im Rahmen der Buchung explizit ausgewiesen2. Alle zusätzlichen Kosten die im Rahmen einer ordnungsgemäßen Ausführung des Auftrages dem Fotografen entstehen (z.B.: Eintritte) gelten als Spesen und werden dem Auftraggeber nachträglich in Rechnung gestellt.

11. Bilder-Download

Der Zugang zum Bilder-Download Portal wird nach abgeschlossenem Vertrag zur Verfügung gestellt.

12. Hinweise zur Datenverarbeitung

1. humanbeinc erheben im Rahmen der Anbahnung und Abwicklung von Verträgen Daten des Auftraggebers. Sie beachten dabei die Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetz und des Teledienstdatenschutzgesetzes. Ohne Einwilligung des Auftraggebers werden humanbeinc Bestands- und Nutzungsdaten des Auftraggeber nur erheben, verarbeiten oder nutzen, soweit dies für die Abwicklung des Vertragsverhältnisses und für die Inanspruchnahme und Abrechnung von Telediensten erforderlich ist.

13. Gerichtsstand

Für die Geschäftsverbindung zwischen den Parteien gilt ausschließlich deutsches Recht.

Hat der Auftraggeber keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder in einem anderen EU-Mitgliedstaat, ist ausschließlich Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus diesem Vertrag unser Geschäftssitz.

14. Salvatorische Klausel

Sollte eine oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen ungültig sein, so soll die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt werden. Dies gilt auch, wenn innerhalb einer Regelung ein Teil unwirksam, ein anderer Teil aber wirksam ist. Die jeweils unwirksame Bestimmung soll von den Parteien durch eine Regelung ersetzt werden, die den wirtschaftlichen Interessen der Vertragsparteien am nächsten kommt und die den übrigen vertraglichen Vereinbarungen nicht zuwider läuft.

Stand: 30.04.2018